Außenministerin Ferrero-Waldner

eröffnet in Anwesenheit von Bundespräsident Klestil

am 5. Juli 2001, die neue Österreichische Botschaft in Berlin


Das Gebäude wurde vom österreichischen Stararchitekten Hans Hollein geplant.

Preisgekrönte österreichische Architektur in deutscher Hauptstadt

Außenministerin Ferrero-Waldner wird am 5. Juli 2001 in Anwesenheit von Bundespräsident Klestil im Rahmen eines Festaktes die neue Österreichische Botschaft im Berliner Bezirk Tiergarten eröffnen. Das Gebäude, das in den Medien bereits viel Beachtung gefunden hat, wurde vom österreichischen Stararchitekten Hans Hollein geplant, der aus einem Wettbewerb, an dem sich 201 Architekten beteiligten, als Sieger hervorgegangen war, und stellt zweifellos einen bedeutenden Beitrag zur Architekturlandschaft des neuen Berlin dar. Es ist prominent gelegen im Spannungsfeld des Kulturforums, des Tiergartens, des alten und nun wieder neuen Diplomatenviertels sowie der geschichtsträchtigen Bauten entlang der Stauffenbergstraße. Es liegt nur wenige Meter entfernt von der ehemaligen österreichischen Gesandtschaft während der Zwischenkriegszeit, die ebenfalls in der heutigen Stauffenbergstraße, damals Bendlerstraße, gelegen war. Das markante Gebäude vereint Botschaft, Konsularabteilung und Residenz des Botschafters. Auch die Außenhandelsstelle, die bisher getrennt von der Botschaft untergebracht war, zieht in das neue Amtsgebäude um.

Die neue Botschaft wird am Vormittag des 5. Juli im Rahmen eines feierlichen Festakts mit 300 Gästen in Anwesenheit von Bundespräsident Thomas Klestil und des deutschen Außenministers Joschka Fischer durch Bundesministerin Benita Ferrero-Waldner eröffnet.

Am Abend des selben Tages findet in Anwesenheit von Bundespräsident Klestil und Außenministerin Ferrero-Waldner ein feierlicher Österreich-Abend mit 600 Gästen im modernen Glaspalast der Mercedes-Benz-Niederlassung am Salzufer in Berlin statt. Das Wiener Staatsopernballett unter der Leitung von Renato Zanella hat dafür eigens eine Choreographie „Wien grüßt Berlin“ zusammengestellt, die an diesem Abend zum ersten Mal zur Aufführung kommen wird. Ferner werden die Sopranistin der Wiener Staatsoper Ildiko Raimondi Arien österreichischer Komponisten und das Ensemble des Berliner Theaters des Westens Auszüge aus dem Musical „Falco Meets Amadeus“ darbieten.

Neben der Teilnahme an den beiden Veranstaltungen anlässlich der Botschaftseröffnung wird Bundespräsident Klestil im Rahmen seines Berlin-Besuchs mit seinem deutschen Amtskollegen Johannes Rau und mit dem deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder zusammentreffen.

Bundesministerin Ferrero-Waldner wird ihren Aufenthalt in der deutschen Hauptstadt zu einem Meinungsaustausch mit dem deutschen Außenminister Fischer nutzen und bereits am Vorabend der Botschaftseröffnung in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik einen Vortrag zum Thema „Österreich und seine Stellung in Europa“ halten.

zurück
Impressum